fit 1905733 640

Den Körper entsäuern – 5 wirksame Tipps gegen lästige Übersäuerungserscheinungen

Die Entsäuerung des Körpers ist ein Prozess, der es uns ermöglicht, ein Gefühl des Wohlbefindens wiederzuerlangen und viele lästige Beschwerden wie Verdauungsprobleme, einen schlechten Hautzustand oder Infektionen, die uns oft überraschen, loszuwerden. Immer mehr Menschen sind mit dem Problem der Übersäuerung des Körpers konfrontiert. Sie ist in der Regel die Folge einer Kombination von Faktoren, wobei schlechte Ernährung die Hauptrolle spielt. Die Übersäuerung des Organismus ist die Ursache für viele Beschwerden, die den Lebenskomfort beeinträchtigen. Schlimmer noch: Ein längerer Zustand der Übersäuerung kann den Körper stark belasten und seine Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigen. Finden Sie heraus, wie Sie Ihren Körper mit ein paar einfachen Schritten entsäuern können.

Übersäuerung – ein häufiges Leiden, das mit einem ungesunden Lebensstil einhergeht

Der richtige pH-Wert für den menschlichen Organismus liegt bei 7,365. Eine solche Blutreaktion gewährleistet das effiziente Funktionieren der inneren Organe, das Wohlbefinden und einen allgemein guten Zustand des gesamten Körpers. Allerdings machen wir oft viele Ernährungsfehler und führen einen ungesunden Lebensstil, und das ist ein einfacher Weg, um den pH-Wert im Körper zu stören.

Übersäuerung ist ein Zustand, bei dem das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper gestört ist. Wenn unsere Ernährung überwiegend aus säurehaltigen Produkten besteht (ihr pH-Wert liegt unter 7), kann der Körper nicht mehr auf natürliche Weise überschüssige Säuren ausscheiden. Dadurch wird eine ganze Reihe belastender Symptome verschlimmert. Eine schlechte Ernährung ist jedoch nicht der einzige mögliche Grund für eine Übersäuerung des Körpers, im weiteren Verlauf des Artikels werden Sie alle möglichen Ursachen für dieses Phänomen kennenlernen.

Die Übersäuerung ist eine der häufigsten Zivilisationskrankheiten. Der Hauptschuldige für diesen Zustand des Körpers ist unser Lebensstil, d.h. was wir essen, in welcher Umgebung wir uns bewegen, mit welchen (und wie viel) Schadstoffen wir in Kontakt kommen.

Wir essen zum Beispiel oft zu viel Weizenprodukte, Zucker, Milchprodukte und Fleisch. Wir trinken jeden Tag mehrere Kaffees und Tees und bewegen uns obendrein nicht viel. Im Gegenzug bieten wir dem Körper nichts anderes an, um diesen schädlichen Verhaltensweisen entgegenzuwirken. Es stellt sich schnell heraus, dass in unserem System ein saures Milieu vorherrscht und die Probleme beginnen…

Ein übersäuerter Organismus reagiert schnell mit immer häufigeren Bakterien-, Virus- und Pilzinfektionen und anderen Beschwerden. Wir fühlen uns zunehmend schwach und träge, haben Hautprobleme und können vom Abnehmen nur träumen. Der Körper macht einfach nicht mit. Was kann man dagegen tun?

Versauerung – die Ursachen

 eine traurige Frau hält einen Pappkarton mit einem X vor sich

Unser Organismus ist von Natur aus mit bestimmten Regelungsmechanismen ausgestattet, die normalerweise für das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper sorgen. Solche Hüter der Homöostase im Körper sind unter anderem die Nieren, die Leber und die Lunge, die durch den Filterungsprozess für eine systematische Entfernung von Säuren aus dem Körper sorgen.

Bei einem sehr großen oder anhaltenden Überschuss an Säuren im Körper sind Nieren, Leber und Atemwege leider nicht in der Lage, diese zu neutralisieren. Dadurch wird das Säure-Basen-Gleichgewicht gestört und die Organe verschlechtern sich.

Was sind die Hauptursachen für die Versauerung?

  • Falsche Ernährung. Zu viele säurehaltige Produkte in der Ernährung und zu wenig basische Produkte. Mit anderen Worten: zu viel verarbeitete Lebensmittel, Einfachzucker, Fleisch, Mehlprodukte, Milchprodukte und zu wenig Obst und Gemüse.
  • Zu viele Stimulanzien. Kaffee, Alkohol, Zigaretten – all diese Stimulanzien belasten unseren Körper, vor allem wenn sie im Übermaß und in hoher Frequenz konsumiert werden. Sie verursachen nicht nur eine Störung des Säure-Basen-Gleichgewichts im Körper, sondern tragen auch zu einer verstärkten Anhäufung von Giftstoffen, einer Verschlechterung der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems und einer Erhöhung des Gehalts an schädlichen freien Radikalen im Körper bei.
  • Häufiger Aufenthalt in einer verschmutzten Umgebung, häufiger Kontakt mit Chemikalien.
  • Mangel an körperlicher Betätigung. Eine sitzende Lebensweise ist ein großer Feind eines gesunden Körpers. Eine der negativen Auswirkungen von wenig Bewegung im Alltag ist neben einem langsamen Stoffwechsel und leichter Gewichtszunahme die Übersäuerung des Körpers.
  • Zu viel körperliche Anstrengung. Es zeigt sich, dass nicht nur Inaktivität, sondern auch zu intensive, stark belastende Aktivitäten die Übersäuerung des Körpers beeinträchtigen können.
  • Zu intensiv und zu schnelles Lebenstempo. Überarbeitung, übermäßige Pflichten, Schlafmangel und unzureichende Erholung sowie häufiger Stress und nervöse Anspannung sind weitere Faktoren, die zur Übersäuerung des Körpers beitragen können.
  • Nach strengen Diäten zur Gewichtsreduzierung, sowie Austrocknung des Körpers, zu wenig Wasser im täglichen Menü.

Symptome der Übersäuerung des Körpers

Zu den häufigsten Symptomen der Versauerung gehören:

  • Kopfschmerzen,
  • Schwindelgefühl,
  • Muskelschmerzen,
  • Energiemangel, ständige Müdigkeit, Schläfrigkeit,
  • Schwäche, Apathie,
  • Konzentrationsprobleme,
  • Gedächtnisprobleme,
  • Reizbarkeit,
  • ein Gefühl der Schwere,
  • leicht und schnell an Gewicht zunehmen,
  • verminderte Immunität, häufige Infektionen, Erkältungen und allergische Reaktionen,
  • Krämpfe,
  • Magenschmerzen, Appetitstörungen, Durchfall, Übelkeit, Sodbrennen, Erbrechen, Blähungen, Verstopfung, Darmprobleme,
  • einen schlechten Geschmack im Mund,
  • Rheumatismus, Arthritis,
  • Verschlechterung der Haut (z. B. trockene Haut, Pickel, grauer, stumpfer Teint),
  • Haarausfall, Verschlechterung des Aussehens der Haare,
  • Nagelverfall (dünne, schwache, brüchige Nägel),
  • dunkle Ringe unter den Augen,
  • allgemeine Unzufriedenheit, Unwohlsein.

Entsäuerung – 5 effektive Wege

Starten Sie eine Entsäuerungsdiät – essen Sie gesund und grün!

 Grünes Obst und Gemüse

Wie kann der Organismus entsäuert werden? Die Entsäuerungsdiät (auch alkalische Diät oder alkalisierende Diät genannt) wird uns dabei helfen, dies zu tun. Bei regelmäßiger Anwendung ist es ein sehr wirksames Mittel zur Entsäuerung des Körpers. Es handelt sich nicht um eine schwierige, teure oder zeitaufwändige Diät, zumal sie uns keine Probleme bereiten sollte. Der Effekt der dauerhaften Beseitigung hartnäckiger Symptome und der allgemeinen Verbesserung der Gesundheit, des Wohlbefindens und der Funktionsfähigkeit des Körpers ist das beste Argument für die Durchführung einer Entsäuerungsdiät.

Die Entsäuerungsdiät besteht in einer deutlichen Reduzierung der säurebildenden Produkte auf Kosten der entsäuernden (basischen) Produkte. Letztere sollten etwa 70 bis 80 % unseres Speiseplans ausmachen. Auch wenn es nicht immer möglich ist, diese 70-80 % zu erreichen, sollten wir versuchen, dafür zu sorgen, dass entsäuernde (basische) Produkte in allen Mahlzeiten des Tages vorkommen und generell in unserem Speiseplan führend sind.

Wie soll man essen, um den Körper zu entsäuern? Beginnen Sie jeden Tag mit einem Glas warmem Wasser und Zitronensaft, der zwar sauer schmeckt, aber eigentlich ein basisches Produkt ist. Wir essen etwa 5 Mahlzeiten am Tag und achten darauf, dass auf unseren Tellern immer entsäuernde Produkte liegen.

Hier finden Sie eine Liste von säuernden und entsäuernden Produkten:

Versauernde (säurebildende) Produkte:

  • raffinierte Margarinen und Öle,
  • Kaffee, Tee,
  • Süßigkeiten,
  • salzige Snacks wie Chips,
  • Soßen wie Ketchup, Senf oder Mayonnaise,
  • Getreideerzeugnisse,
  • Reis,
  • Weißmehlprodukte (z. B. Brot, Nudeln),
  • gefärbte, zuckerhaltige Getränke,
  • Fertiggerichte, Fast Food,
  • Fleisch (insbesondere gebratenes Fleisch),
  • Fisch,
  • verarbeitete Fleisch- und Fischprodukte,
  • Würstchen,
  • Molkereiprodukte, Eier,
  • Honig, Zucker, Marmelade, Eiscreme.

Entsäuernde (basenbildende) Produkte:

  • Gemüse, Hülsenfrüchte und Grünzeug (z. B. Rote Bete, Sellerie, Brokkoli, Gurken, Saubohnen, grüne Erbsen, Paprika, Tomaten, Zucchini, Spinat, Kopfsalat, Petersilie, Brunnenkresse, Grünkohl)
  • Obst (z. B. Orangen, Mandarinen, Zitronen, Grapefruits, Kiwis, Erdbeeren, Melonen, Papaya, Äpfel, Birnen, Johannisbeeren, Stachelbeeren, Weintrauben, Avocados)
  • Hirsegrütze,
  • Buchweizengrütze,
  • Mandeln,
  • Kokosnussöl,
  • Olivenöl,
  • unraffinierte Öle (z. B. Leinöl, Kürbiskernöl, Distelöl, Nachtkerzenöl).

Wichtiger Hinweis: Obwohl Milchprodukte, Eier, Getreideerzeugnisse, Fisch und Fleisch zu den säurebildenden Produkten gehören, muss man nicht völlig auf sie verzichten, da sie für eine ausgewogene Ernährung notwendig sind. Es ist nur notwendig, bei ihrem Verzehr ein angemessenes Verhältnis beizubehalten, ihre Mengen zu reduzieren und sie zusammen mit Gemüse und Obst zu essen. Auf jeden Fall sollte man aber die am meisten säurebildenden Produkte meiden, d.h. Fertiggerichte, Süßigkeiten, fette und mehlhaltige Speisen, stark verarbeitete Lebensmittel.

Um die Entsäuerungsprozesse zu intensivieren, lohnt es sich auch, Kräutertees (z.B. aus Fegefeuer, Löwenzahn, Brennnessel) und ungesüßte Säfte sowie Obst- und Gemüsecocktails auf den täglichen Speiseplan zu setzen.

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Körper ausreichend hydriert ist – trinken Sie viel gesunde Flüssigkeit!

Vorrangig bei der Entsäuerung ist es, den Körper mit viel Flüssigkeit zu versorgen. Am besten ist es, Wasser, natürliche Säfte oder Kräutertees zu trinken, da Kaffee und schwarzer Tee säurebildende Flüssigkeiten sind. Es wird empfohlen, dem Wasser Zitrone beizumischen, da dieses Getränk den Stoffwechsel anregt und harntreibende und reinigende Eigenschaften hat. Es wird auch empfohlen, vor jeder Mahlzeit Wasser mit Apfelessig zu trinken, oder sehr gesunden grünen Tee.

Die empfohlene tägliche Wasserzufuhr für Menschen, die eine Entsäuerung des Körpers anstreben, beträgt 1,5 bis 2 Liter. Neben Wasser werden folgende Flüssigkeiten empfohlen:

  • weißer Tee,
  • Grüner Tee,
  • Früchtetees (z. B. Hibiskus),
  • Kräutertees,
  • Wasser mit Zusatz von frisch gepresstem Fruchtsaft (z.B. von Grapefruit, Orange),
  • yerba mate,
  • Fruchtsäfte ohne Zuckerzusatz und Glukose-Fruktose-Sirup,
  • Gemüsesäfte,
  • Gemüse- und Obstsäfte oder Gemüse-Smoothies aus einem Mixer.

Nehmen Sie Ergänzungsmittel mit entsäuernder Wirkung!

Eine sehr gute Möglichkeit, den Körper zu entsäuern, ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, die das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen im Körper wiederherstellen sollen. Besondere Aufmerksamkeit verdienen Zubereitungen mit wertvollen Algen, wie Chlorella und Spirulina. Sie entsäuern unseren Organismus auf perfekte Weise und befreien uns wirksam von Giftstoffen, während sie gleichzeitig unsere Immunität stärken und uns Vitalität verleihen.

Eines der besten Algenprodukte zur Entsäuerung und Entgiftung ist Spirulin Plus. Die Formel kombiniert auf geschickte Weise die Kraft von Spirulina mit der Stärke mehrerer anderer pflanzlicher Inhaltsstoffe, wodurch die Wirkung noch umfassender und stärker wird.

 Spirulin Plus

Spirulin Plus enthält zwei Arten von Algen – Spirulina und Chlorella – sowie Brennnessel, Löwenzahn, grünen Tee, Alfalfa und Zink. Eine solche Zusammensetzung gewährleistet eine wirksame Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper und gleichzeitig eine effiziente Entsäuerung und Verringerung von Schwellungen.

Das Präparat beschleunigt den Stoffwechsel, wodurch Fette und Kohlenhydrate schneller verbrannt und alle Schadstoffe effektiver aus dem Körper ausgeschieden werden. Dank dieser Eigenschaften führt das Präparat zum Abbau von Übergewicht, zu einer schlankeren Figur und zu einer umfassenden Wiederherstellung der Gesundheit.

Darüber hinaus erhöht Spirulin Plus die Immunität, gibt Energie und verbessert den Zustand von Haaren, Haut und Nägeln. Das Präparat ist völlig natürlich und verursacht keine unangenehmen Nebenwirkungen. Internetnutzer berichten häufig über zufriedenstellende Ergebnisse der Spirulin Plus-Behandlung.

Neben der Ausscheidung von überschüssigem Wasser ist auch ein Vitalitätsschub spürbar, als ob der Körper plötzlich in Schwung kommt. Internetnutzer schreiben, dass sie sich leichter, gesünder und besser gelaunt fühlen, und das alles nach maximal 90 Tagen Behandlung.

Die Einnahme von Spirulin Plus ist eine ausgezeichnete Option, wenn Sie die Entsäuerungs- und Reinigungseffekte beschleunigen und intensivieren möchten und wenn Sie nicht genügend Zeit haben, Ihre Ernährung so umzustellen, dass sie 100 % basenbildende Produkte enthält und säurebildende Produkte eliminiert.

Erhöhen Sie das Niveau der körperlichen Aktivität!

 Frau fährt mit dem Fahrrad

Bewegung ist gut für alles, also wird sie auch im Falle der Versauerung eine große Unterstützung für uns sein. Durch körperliche Aktivität werden Säuren, überflüssige Stoffwechselprodukte und Giftstoffe, die mit dem Schweiß aus dem Körper ausgeschieden werden, wirksam entfernt.

Natürlich muss man keine Marathons laufen oder sich in ein hartes Training nach crossfit-Art stürzen. Vielmehr sollte man ein zu anstrengendes, erschöpfendes Training vermeiden, das zu einer Überlastung des Körpers führt. Am empfehlenswertesten ist eine moderate körperliche Aktivität, die mit zunehmender Kondition und Leistungsfähigkeit schrittweise gesteigert werden kann. Am besten ist es, 4-5 Mal pro Woche Sport zu treiben. Beginnen Sie mit 20- bis 25-minütigen Sitzungen, die schrittweise verlängert werden können (bis zu 45-50 Minuten).

Jede Sportart ist gut, wichtig ist nur, dass sie zu Ihrem Alter, Ihren motorischen Fähigkeiten und Ihrem Gesundheitszustand passt. Manchmal reichen auch lange Spaziergänge oder das beliebte nordic walking.

Regelmäßige körperliche Betätigung verstärkt nicht nur die Entsäuerungseffekte, sondern sorgt auch dafür, dass der Kreislauf besser funktioniert, das Herz besser arbeitet und der gesamte Organismus zur Arbeit aufgewacht ist. Unser Stoffwechsel beginnt effizienter zu arbeiten, und überschüssiges Fettgewebe, sofern vorhanden, beginnt schneller aus unserem Körper zu verschwinden.

Genügend Ruhe, Stress abbauen!

Stress ist ein säurebildender Faktor, insbesondere lang anhaltender und starker Stress. Stress führt zur Ausschüttung von Cortisol, einem Hormon, das den Körper ausschließlich auf den Kampf ums Überleben ausrichtet. Es führt zu Fehlfunktionen im Körper, einschließlich Übersäuerung. Das ist natürlich nicht einfach, aber es lohnt sich, zu versuchen, einige der Stressfaktoren aus Ihrem Leben zu verbannen. Darüber hinaus können Sie an Möglichkeiten zur Beruhigung und Entspannung arbeiten, wie z. B. Meditation, ein gutes Buch, Yoga oder Musik.

Um den Körper wirksam zu entsäuern, sollten wir auch daran denken, täglich für eine gute geistige Verfassung zu sorgen, uns nicht zu überanstrengen, das Leben nicht zu schnell zu leben und dem Schlaf eine angemessene Zeit zu widmen (etwa 7-8 Stunden).

Sehen Sie sich auch dieses wirksame Anti-Stress- und Wohlfühlprodukt an: Restilen

Category: Gesundheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Article by: admin