hairdressing 1516345 1280

Geschädigtes Haar – wie kann man es wiederherstellen und pflegen? Entdecken Sie bewährte Methoden zur Wiederherstellung Ihres Haares!

Geschädigtes Haar ist ein ästhetisches Problem, das immer mehr Menschen betrifft. Geschädigtes Haar ist in der Regel schwach, trocken, stumpf, widerspenstig und neigt zu Haarausfall. Eine solche Verschlechterung des Haarzustands wird in der Regel durch die häufige Verwendung heißer Stylinggeräte (Glätteisen, Haartrockner) und den intensiven Gebrauch von chemisch belasteten Kosmetika verursacht. Es kann jedoch noch viele weitere Ursachen für eine schlechte Haargesundheit geben. Wenn Ihr Haar nach Hilfe schreit, lesen Sie unsere Tipps, die es wirksam nähren und regenerieren werden. Mit der richtigen Pflege für geschädigtes Haar wird Ihre schöne Frisur bald wieder hergestellt!

Nicht perfektes Haar oder die Ursachen und Anzeichen für geschädigtes Haar

 eine Frau mit in ihr Haar geflochtenen Kräutern

Geschädigtes Haar ist sicherlich kein Pluspunkt für die Schönheit eines Menschen. Es ist unkontrollierbar, leblos und volumenlos und fällt in der Regel immer häufiger aus, was zu dünner werdendem Haar führt. Geschädigtes Haar ist nicht einfach zu pflegen oder zu stylen, es verursacht viele Probleme, braucht in der Regel viel Zeit zum Stylen und sieht am Ende unattraktiv aus. Warum verschlechtern sich Qualität, Stärke und Aussehen der Haarstrukturen?

Die häufigsten Ursachen für geschädigtes Haar

  • Färbung. Häufige Färbebehandlungen, eine zu lange Verweildauer der Farbe im Haar und die Verwendung minderwertiger, sehr aggressiver Farben führen zu Dies schwächt die Haarfollikel und -wurzeln und kann die Haarstruktur chemisch schädigen.
  • Bleichen. Aufheller sind extrem aggressive Präparate, in deren Zusammensetzung oxidierende Substanzen in sehr hoher Konzentration enthalten sind. Dieses starke Oxidationsmittel ist sehr schädlich für das Haar, schwächt es, bricht die Schuppenschicht und macht das Haar spröde, dünn, trocken und fettig.
  • Hitzestyling. Glätteisen, Föhne und Lockenstäbe können zwar sehr effektiv sein, was das Styling und den endgültigen Look angeht, sind aber nicht gerade schonend für Ihr Haar. Vor allem bei häufigem Gebrauch. Hitze macht sowohl die Wurzeln als auch das Haar schwach. Die Haarstruktur wird geschädigt, brüchig, glanzlos und verfilzt leicht.
  • Dauerwellen. Durch die Dauerwelle wird das Haar neu aufgebaut, da die Cysteinbrücken in der Haarstruktur gebrochen werden (dies ist notwendig, um die richtige Drehung zu erhalten). Falsch angelegte Dauerwellen (z. B. Falsch angewendete Dauerwellen (z. B. wenn sie zu lange einwirken, falsch angewendet oder nicht richtig ausgespült werden) können das Haar schädigen oder sogar verbrennen und es vollständig zerstören.
  • Überladung der Haare mit kosmetischen Produkten. Es stimmt, dass Stylingprodukte (wie Haarsprays, Gels, Schaumfestiger, Gummis und Wachse) sehr hilfreich sein können, um das Haar zu bändigen und den gewünschten Look zu erzielen, aber sie müssen in Maßen verwendet werden. Wenn Sie zu viel davon verwenden, wird Ihr Haar überlastet, geschwächt und ausgetrocknet und sieht dadurch schlechter aus.
  • Übermäßige Exposition gegenüber Sonnenlicht (UV). Eine mäßige, nicht zu häufige Sonnenbestrahlung kann dazu beitragen, die Haarfarbe zu erneuern und dieHäufige und intensive Sonnenbäder sind jedoch schädlich für das Haar und führen zu Trockenheit, Schwäche und Qualitätsverlusten.
  • Unsachgemäße Behandlung von nassem Haar. Nasses Haar ist viel anfälliger für Schäden. Wenn Sie es also nicht sorgfältig behandeln, kann es beschädigt werden. Zu starkes Reiben mit einem Handtuch, das Einwickeln von nassem Haar in einen engen Turban, grobes Bürsten, Ziehen, um es zu entwirren, Föhnen bei sehr hohen Temperaturen und Schlafen mit nassem Haar haben alle negative Auswirkungen auf den Zustand unseres Haares. Auch beim Waschen Ihrer Haare sollten Sie vorsichtig sein – verwenden Sie ein mildes Shampoo, waschen Sie Ihre Haare nicht mitVerwenden Sie ein mildes Shampoo, waschen Sie Ihr Haar nicht mit heißem, sondern mit lauwarmem Wasser und spülen Sie es mit lauwarmem Wasser aus, um die Schuppenschicht zu schließen.
  • Negative Auswirkungen von Umweltfaktoren. Häufige Exposition gegenüber Rauch, Smog, klimatisierten Räumen, Waschen in stark gechlortem Wasser – all diese Faktoren wirken sich negativ auf den Zustand der Haare aus.
  • Falsche Ernährung. Nicht nur äußere, sondern auch innere Faktoren können zur Schwächung und Verschlechterung des Haares beitragen. Eine davon ist eine ungesunde Ernährung, die auf stark verarbeiteten Produkten und Gerichten basiert und zu arm an natürlichen Produkten ist, die große Mengen an wertvollen Nährstoffen enthalten. Insbesondere ein Mangel an Elementen wie Eiweiß, Zink, B-Vitaminen, Vitamin A, Eisen, Silizium, Kupfer und Schwefel trägt zur Schwächung des Haares, zum Verlust von Vitalität und Glanz, zu vorzeitigem Ergrauen oder übermäßigem Haarausfall bei.

Bei geschädigtem, trockenem Haar handelt es sich in der Regel um hochporiges Haar mit stark abstehenden Schuppen, das trocken, verfilzt und viel weniger widerstandsfähig gegen schädliche Faktoren ist als mittel- und niedrigporiges Haar.

Was sind die Merkmale von geschädigtem Haar? Die häufigsten Symptome für geschädigtes Haar sind

  • Übermäßige Trockenheit des Haares,
  • Haarausfall,
  • Brüchigkeit und Bruch der Haare,
  • gespaltene Enden,
  • ungleichmäßige Haaroberfläche,
  • raues, steifes Haar,
  • Haare, die sich leicht verheddern,
  • mangelnde Widerstandsfähigkeit der Haare,
  • dünnes, schwaches Haar,
  • Haare, die sich kräuseln und leicht kräuseln,
  • Das Haar lässt sich nicht in alle Richtungen biegen, das Haar lässt sich nicht bändigen und es ist schwierig, die gewünschte Frisur zu stylen,
  • fehlendes Volumen, schlaffes Haar,
  • Mangelnder Glanz, Stumpfheit, verblasste Haarfarbe.

Föhnen, Glätten, Färben… Wie kann geschädigtes Haar repariert werden?

 Trocknen der Bürste

Um den Regenerationsprozess von trockenem und geschädigtem Haar intensiv zu stimulieren, ist es am besten, gleichzeitig von innen und von außen zu wirken. Hausmittel wie Masken, Öle oder Haarspülungen mit natürlichen Inhaltsstoffen können sehr hilfreich sein.parallel zu oralen Multielement-Präparaten, die das Haar mit einer großen Portion Nährstoffe versorgen, stärken und das Haarwachstum anregen. Wie kann man geschädigtes Haar retten?

Zur Rettung bei Haarausfall! Was ist wichtig zu beachten?

Um problematisches, ausfallendes und geschädigtes Haar zu nähren, zu stärken und wieder aufzubauen, muss man zunächst die Elemente, die den größten Schaden anrichten, ausschalten oder zumindest begrenzen. Vermeiden Sie daher Rauch, Smog, Junkfood und längere Sonneneinstrahlung.

Wenn Sie schwaches, dünnes und geschädigtes Haar haben, ist es besser, sich von Bleichmitteln und aggressiven Haarfarben zu verabschieden. Wenn Sie Ihre natürliche Farbe nicht mögen und sich nicht vorstellen können, auf das Färben zu verzichten, sollten Sie sich nach natürlichen Haarfarben, aufhellenden Kräuterspülungen und Henna umsehen. Es gibt auch Kräuter, die den Farbton der Haare auf sanfte Weise verändern, zum Beispiel: Kamille, Linde, Ringelblume, Kornblume, Malve, Holunder, Eichenrinde, Hibiskus, Rosmarin, Brennnessel und Seerose.

Wir können auch färbende Balsame und Shampoos verwenden – sie geben einen gewissen Färbeeffekt, wenn auch nicht dauerhaft. Und wenn Sie unbedingt traditionelle Färbemittel verwenden müssen, setzen Sie auf qualitativ hochwertige Produkte und verlängern Sie die Zeit zwischen den Färbebehandlungen so weit wie möglich. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Produkten, die das Haar vor den schädlichen Auswirkungen von färbenden Kosmetika schützen, und solche, die farbbehandeltes Haar pflegen, die sich ebenfalls lohnen.

Der Verzicht auf aggressive, chemische Bleichmittel und Farbstoffe reicht nicht aus. Es lohnt sich auch, das Hitzestyling zu reduzieren, denn es macht das Haar schwach, trocken und stumpf und führt zu Spliss und Kräuselung. Anstatt einen Haartrockner zu benutzen, sollten wir unser Haar natürlich trocknen und Glätteisen und Lockenstäbe nur zu besonderen Anlässen oder gar nicht benutzen. Der Kosmetikmarkt bietet eine breite Palette von Produkten, die helfen, „widerspenstiges“ Haar zu glätten.

In Friseursalons werden auch Glättungsbehandlungen mit Keratin angeboten, um Ihnen den Stress mit dem Glätteisen zu ersparen. Wenn Sie Locken oder Wellen haben möchten, können Sie eine Keratin-Lockenbehandlung durchführen lassen oder anstelle eines Lockenstabs einfach Frizz Balls oder Roller verwenden.

Achten Sie auch auf die Haarpflegeprodukte, die Sie jeden Tag verwenden. Wenn viele Silikone, Parabene und andere Chemikalien Ihr Haar belasten, ersetzen Sie sie durch sanfte Shampoos. Wenn sie voller überladener Silikone, Parabene und anderer Chemikalien sind, ersetzen Sie sie durch sanfte Shampoos (z. B. Kräuter- oder Babyshampoos), biologische Spülungen und Masken auf der Basis natürlicher Extrakte und Öle, milde und leichte Balsame und Lotionen mit Pflanzenextrakten.

Wie man geschädigtes Haar wieder aufbaut – orale Präparate

 Frau mit dicken Zöpfen

Der wirksamste Weg, das Problem des ausfallenden und geschädigten Haares zu lösen, ist eine gleichzeitige topische und orale Behandlung. Bevor Sie also mit Ihrer Haarregenerationsbehandlung beginnen, sollten Sie sich mit qualitativ hochwertigen Haartabletten. Vorzugsweise solche, in deren Zusammensetzung man hohe Dosen von Extrakten aus Ackerschachtelhalm, Brennnessel oder Bambus findet. Es handelt sich um Pflanzen, die die Haarzwiebeln, die Follikel, die Matrix und die Haarstämme sehr wirksam stärken und übermäßigen Haarausfall verhindern.

Das von Ihnen gewählte Nahrungsergänzungsmittel sollte auch keinen Mangel an Vitaminen und Mineralien aufweisen, die das Haar für eine ungestörte Entwicklung und ein ungestörtes Wachstum benötigt, wie Biotin, Schwefel, Kupfer und Zink.

Informieren Sie sich über dieses leistungsstarke Nahrungsergänzungsmittel für Haarregeneration und Haarwachstum Locerin

Fertigpräparate für geschädigtes Haar, d. h. Haarspülung, Shampoo, Maske und Lotion

Fertige Präparate zur Haarwiederherstellung können eine sehr wertvolle Unterstützung für Hausmittel und Nahrungsergänzungsmittel für das Haar sein. Wenn Sie eine Handvoll Haare verlieren, lohnt es sich zum Beispiel, zu einem der zahlreichen Shampoos zu greifen, die auf dem Markt gegen Haarausfall erhältlich sind, vorzugsweiseDas Beste ist angereichert mit Vitaminen und Pflanzenextrakten mit stärkenden und regenerierenden Eigenschaften.

Für Haare, denen eine schöne, lebendige Farbe und Glanz fehlen, ist ein Shampoo, das die Farbe verstärkt und die Strähnchen des Haares hervorhebt, eine gute Wahl. Sehr trockenes Haar braucht ein Shampoo mit feuchtigkeitsspendenden und feuchtigkeitsentziehenden Inhaltsstoffen (z. B. Hyaluronsäure, Seidenproteine, Olivenextrakt, Aloe Vera, Weizenextrakt, Hafer). Für grobes, hartes und sehr empfindliches Haar, das zu Schäden neigt, verwenden Sie ein Shampoo, das wertvolle Pflanzenöle und Substanzen enthält, die beruhigen, glätten und schützen (z. B. Bernsteinextrakt, Honig, Bernsteinextrakt, Honig, Hafer). Shampoos mit wertvollen pflanzlichen Ölen und Substanzen, die beruhigend, glättend und schützend wirken (z. B. Bernsteinextrakt, Honig, Kamille, Panthenol, Baumwolle), helfen.

Wenn unser Haar stumpf, trocken und unelastisch ist, sollten wir auch eine gute Haarspülung verwenden. Wenn Ihr Haar stumpf, trocken und wenig elastisch ist, besorgen Sie sich eine gute Pflegespülung mit feuchtigkeitsspendenden, aufhellenden und revitalisierenden Substanzen und verwenden Sie sie nach jeder Haarwäsche. Bei geschädigtem Haar ist es außerdem ratsam, alle paar Tage eine Maske oder ein Serum aufzutragen, um die Haarwurzeln zu stärken und Schäden zu reparieren.

Auf dem Markt gibt es auch Lotionen, die dem Haarausfall entgegenwirken. Ihr Vorteil ist, dass sie einfach und schnell anzuwenden sind. Sie müssen nicht wie Spülungen oder Masken ausgespült werden, sondern werden einfach auf das Haar aufgesprüht und leicht in die Kopfhaut einmassiert. Sie können Lotionen und andere haarerneuernde, haarnährende und haarstärkende Mittel leicht zu Hause herstellen.

Haarregeneration – Hausmittel

 Kräuter, Olivenöl

Es gibt viele Hausmittel für die komplexe Reparatur und Stärkung der Haare. Viele von ihnen haben auch die Wirkung, das Haarwachstum zu beschleunigen, was eine sehr gute Nachricht ist – je schneller die Haare wachsen und je mehr neue baby hair auf Ihrem Kopf sind, desto eher werden Sie eine dichte, gesunde und attraktive Frisur bekommen! Welche Behandlungen und natürlichen Materialien eignen sich besonders für pflegebedürftiges Haar?

Ölen Sie Ihr Haar

Eines der wirksamsten Hausmittel zur Regeneration und umfassenden Verbesserung des Aussehens der Haare ist das Einölen.Eines der wirksamsten Hausmittel gegen strapaziertes Haar ist das Einölen, das regelmäßig, zum Beispiel wöchentlich oder alle paar Tage, mit einem hochwertigen Pflanzen- oder Kosmetiköl durchgeführt werden kann. Ölbehandlungen können auf verschiedene Arten durchgeführt werden, je nachdem, wie es uns am angenehmsten ist. Einige der Methoden sind:

  • Trockenölen für ein paar Stunden oder über Nacht (man ölt über einen längeren Zeitraum und wäscht dann das Haar),
  • Schnelles Trockenölen (30 Minuten vor dem Waschen der Haare einölen),
  • Nassölen (Haare einweichen, ein oder zwei Stunden lang einölen, dann Haare waschen),
  • Einölen des Shampoos oder der Haarspülung (fügen Sie Ihrem Shampoo oder Ihrer Haarspülung Öl hinzu und spülen Sie es gründlich aus)
  • Einölen in einer Schüssel (Spülen der Haare in Wasser mit Ölzusatz),
  • Ölen der Haarspitzen nach jeder Haarwäsche.

Für trockenes, geschädigtes, sehr poröses Haar eignen sich am besten Öle mit einem hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren (insbesondere mehrfach ungesättigte Fettsäuren). Diese Öle schließen die Haarkutikula wirksam, füllen Lücken in der Haarkutikula auf, schützen, nähren, stärken und regenerieren das Haar von der Wurzel bis zur Spitze.

Einige hilfreiche Öle für geschädigtes und trockenes Haar

  • Leinsamenöl,
  • Arganöl
  • Nachtkerzenöl,
  • Hanföl,
  • Baumwollsaatöl
  • Kürbiskernöl,
  • Weizenkeimöl,
  • Traubenkernöl,
  • Macadamia-Öl,
  • Jojobaöl,
  • Süßmandelöl.

Diese Öle werden den Zustand unseres müden und geschädigten Haares mit Sicherheit verbessern. Vorsicht bei Kokosnussöl und Rizinusöl. Obwohl sie im Allgemeinen sehr gut für das Haar sind, eignen sie sich nicht unbedingt für trockenes und krauses Haar. Kokosnussöl ist besser für grobporiges Haar geeignet. Kokosnussöl ist eher für niedrigporiges Haar geeignet, kann aber bei hochporigem Haar Frizz verschlimmern. Rizinusöl hingegen kann das Haar austrocknen. Aber wenn Sie möchten, können Sie sie natürlich auch an Ihrem Haar testen.

Lesen Sie auch: Öle für das Haar

Hausgemachte Haarkuren

Eine gute Möglichkeit, durch aggressives Styling, Färben oder andere Faktoren geschädigtes Haar zu stärken und zu revitalisieren, ist auch das Einmassieren von Heilpflanzen in die Kopfhaut, zum Beispiel mit Inhaltsstoffen wie:

Aloe vera

Aloe-Vera-Saft hat eine dicke, gelartige Konsistenz und dringt nicht nur tief in die Haut ein.Der Aloe-Vera-Saft hat eine dicke, gelartige Konsistenz, die nicht nur tief in die Haarstruktur eindringt, sondern auch auf der Haaroberfläche verbleibt und einen Schutzfilm bildet. Darüber hinaus enthält der aus den Aloe-Vera-Blättern gewonnene Saft eine Vielzahl von Nährstoffen. Aufgrund dieser Eigenschaften ist Aloe Vera sehr vorteilhaft für das Haar, insbesondere für das Haar, das leicht Wasser verliert, leblos, stumpf und trocken ist, beschädigt, spröde und anfällig für Schäden. Für eine Aloe-Vera-Einreibung wird ein frisches Aloe-Blatt aufgeschnitten, der Saft herausgepresst und direkt in Kopfhaut und Haar eingerieben.

Bockshornklee

Bockshornklee hilft hervorragend bei Haarproblemen, insbesondere bei schwachem, dünnem, ausfallendem und langsam wachsendem Haar. Es enthält Phospholipide, Cholin, Lecithin und einen reichen Vorrat an Vitaminen und Mineralien wie Silizium, Eisen und Selen. Bockshornklee hat eine stark regenerierende und stärkende Wirkung. Es beschleunigt das Haarwachstum, spendet dem Haar Feuchtigkeit, hilft, die Haarkutikula zu schließen, nährt, pflegt, verleiht dem Haar Glanz und verhindert Frizz. Außerdem verbessert es den Zustand der Kopfhaut. Eine Bockshornklee-Haarspülung lässt sich ganz einfach herstellen, indem man die Samen mahlt, mit kochendem Wasser übergießt, abkühlt, die Samen von der Flüssigkeit trennt und dann mit der Flüssigkeit die Kopfhaut einreibt. Eine Folienkappe aufsetzen, 30 Minuten warten und ausspülen.

Andere Zutaten, die zur Herstellung einer regenerierenden Kopfhautpackung verwendet werden können:

  • Brennnessel,
  • Ackerschachtelhalm
  • Zitrone,
  • Kaffee,
  • Klette,
  • Schwarze Rübe,
  • Münze,
  • ingwer,
  • Kurkuma.

Hausgemachte Masken für geschädigtes Haar

Selbstgemachte Masken sind eine weitere gute Möglichkeit, geschädigtes Haar zu regenerieren. Ein solches Gebräu lässt sich sehr schnell aus Produkten zubereiten, die jeder von uns in der Küche hat, z. B. Obst, Gemüse, Haferflocken, Eier, Körner, Kräuter usw. Bei regelmäßiger Anwendung verbessern selbstgemachte Masken die Haarstruktur, geben dem Haar Kraft, Glanz, Geschmeidigkeit und Vitalität, machen es dicker und reparieren kleine Defekte in der Schuppenschicht des Haares.

Die Masken werden am besten 1-2 Mal pro Woche angewendet. Tragen Sie die Mischung auf die gesamte Haaroberfläche auf, ohne dabei die Kopfhaut leicht einzureiben. Nach 40-60 Minuten spülen Sie die Maske aus und waschen Sie Ihr Haar mit einem milden Shampoo.

Einige bewährte Kombinationen von Inhaltsstoffen in Masken zum Wiederaufbau von geschädigtem Haar:

  • Hefe, Milch, Öl (z. B. Argan, Saflor, Nigella),
  • Ei, Zitronensaft, Olivenöl,
  • Naturjoghurt, Honig, Öl,
  • Naturjoghurt, Haferflocken, Zitronensaft,
  • Avocado, Aloe vera,
  • Banane, Öl, Zitronensaft,
  • Leinsamen, Wasser, Honig.

Spülung zur Stärkung und Regeneration der Haare

Das Arsenal der Hausmittel kann auch Spülungen umfassen, zum Beispiel mit Apfelessig, der mit Wasser verdünnt wird, oder mit Kräutern, wie zum Beispiel:

  • Ackerschachtelhalm
  • Brennnessel
  • Kamille,
  • Klette,
  • Kalmus,
  • Kleeblättchen,
  • Ringelblume,
  • Hopfen,
  • Petersilie.

Prüfen: Kollagen zum Trinken – Ranking

Category: Schönheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Article by: admin